Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Stilisierte Ansicht von Joseph Schumpeter

Aktuelles

  • Deutsche Forschungsgemeinschaft bewilligt Projekt
    von Prof. Dr. Ina Garnefeld[mehr]
  • Semester Opening Coffee Sommersemester 2017
    Fachschaftsrat WiWi lädt zu Waffeln & Co. ein[mehr]
  • Gastvortrag | 04. Mai 2017 HS 27
    Reformüberlegungen BGB- Vereins-&Gesellschaftsrecht[mehr]
  • Schumpeter School Preis für Prof. Eric von Hippel
    Für herausragende Leistungen[mehr]
  • Marketing Juniorprofessor Daniel Bruns
    als Nachwuchsforscher des Jahres nominiert[mehr]
April 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02
03 04 05
06
07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17
18
19
20
21 22 23
24 25
26
27 28 29 30
Donnerstag, 06. April 2017
15:14 - Marketing Juniorprofessor Daniel Bruns
als Nachwuchsforscher des Jahres nominiert
Dienstag, 18. April 2017
10:00 - Einführungsveranstaltung für Masterstudierende
18. April 2017 | Master-Orientierungsphase
Donnerstag, 20. April 2017
10:00 - Semester Opening Coffee Sommersemester 2017
Fachschaftsrat WiWi lädt zu Waffeln & Co. ein
Mittwoch, 26. April 2017

Kompetenzfelder

Entsprechend der strategischen Ausrichtung der Schumpeter School of Business and Economics werden die  vorhandenen Kompetenzen fachübergreifend gebündelt. Die Forschungs- und Lehraktivitäten gliedern sich in die folgenden acht Kompetenzfelder:

 


 

 

Applied Economics and International Economic Policy

Das Kompetenzfeld ,,Applied Economics and International Economic Policy" vermittelt eine international vergleichende Anwendungsorientierung basierend auf fundierten theoretischen und methodischen Grundlagen. Eine international orientierte Wissensvermittlung, die u. a. durch Besuche internationaler Institutionen (z.B. EZB, Europäische Kommission, OECD, WTO, ITU, IZA) ergänzt wird, zeichnet dieses Kompetenzfeld aus.

Weitere Informationen finden Sie hier.


 

 

Entrepreneurship und Innovation

"Entrepreneurship und Innovation" ist ein Kompetenzfeld, das sich mit Unternehmensgründungen und Innovationsprozessen befasst. In Forschung und Lehre werden sowohl betriebswirtschaftliche, ökonomische als auch pädagogische Methoden und Ansätze berücksichtigt. Die Forschungsaktivitäten richten sich insbesondere auf innovatives Unternehmertum, unternehmerische Persönlichkeit, soziales Unternehmertum, Gründungsfinanzierung, Organisation des Innovationsmanagements, Wissenstransfer zwischen öffentlichen Forschungseinrichtungen und Unternehmen sowie Forschungs- und Technologiepolitik.

Weitere Informationen finden Sie hier.


 

 

Finanzen, Wirtschaftsprüfung, Controlling und Steuern

Das Kompetenzfeld "Finanzen, Wirtschaftsprüfung, Controlling und Steuern" thematisiert alle wichtigen Fragen ökonomischer Entscheidungen, die typischerweise im Finanzressort eines Unternehmens anstehen, also die Fragen der Unternehmensfinanzierung, der Steuerung und Kontrolle von Teilbereichen, des Rechnungswesens, der Besteuerung, der Vermögensverwaltung, des Controllings und der Wirtschaftsprüfung. Neben der Auseinandersetzung mit den herrschenden gesetzlichen Bedingungen wird dazu die Betrachtung, Bewertung und Weiterentwicklung theoretischer Grundlagen und Modelle aus der Ökonomie und den verwandten Disziplinen betont.

Weitere Informationen finden Sie hier.


 

 

Management und Marketing

Das Kompetenzfeld "Management und Marketing" ist dem Management von Unternehmen unter besonderer Berücksichtigung der Kunden-, Markt- und Mitarbeiterorientierung von Unternehmen gewidmet. Zunehmender Wettbewerb zwischen Unternehmen erfordert es, immer neue Formen des Marketings und der Dienstleistungen für Kunden sowie der Mitarbeiterführung zu entwickeln, um in diesem Wettbewerb zu bestehen.

Weitere Informationen finden Sie hier.


 

 

Operations Management

Das Kompetenzfeld "Operations Management" beschäftigt sich mit dem Management von Produktions- und Dienstleistungsprozessen. Dies umfasst alle notwendigen Aufgaben der strategischen, taktischen und operativen Planung, der Echtzeitsteuerung und des Controllings zur Sicherstellung einer effizienten Erstellung und Distribution von Produkten sowie für die Erbringung von Dienstleistungen.

Zu diesem Zweck sind unterschiedliche Planungs- und Steuerungsprobleme zu betrachten, mathematisch zu definieren, zu analysieren und durch spezielle Algorithmen unter Nutzung moderner Informations- und Kommunikationssysteme zu lösen.

Aufgrund der interdisziplinären Problemstellungen im Operations Research werden in diesem Kompetenzfeld sowohl betriebs- und volkswirtschaftliche Forschungsergebnisse als auch der Statistik, der Mathematik, der Informatik und des Operations Research integriert.

Weitere Informationen finden Sie hier.


 

 

Sustainability Management

"Die gesamtgesellschaftliche Forderung nach sozialer, ökonomischer und ökologischer Nachhal­tigkeit (Sustainability) stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen. Deren Bewältigung erfordert auf betriebswirtschaftlicher Ebene eine verstärkte Zuwendung zu Fragen der Planung, Gestaltung und Kontrolle auf den Nachhaltigkeitsaspekt bezogener Prozesse und Strukturen."

Weitere Informationen finden Sie hier.


 

 

Gesundheitsökonomie und -management

Das Kompetenzfeld "Gesundheitsökonomie und -management" betrachtet das Thema Gesundheit aus gesellschaftspolitischer, wirtschaftlicher und bildungspolitischer Perspektive sowie die damit verbundenen Herausforderungen, denen sich Universitäten als wichtiger Bildungsträger und Forschungsinstitution stellen müssen. Diese Herausforderungen im Gesundheitssektor erfordern komplexe sowie innovative Denk- und Handlungsmuster. Insgesamt wird durch dieses Kompetenzfeld ein breites wirtschafts- und gesundheitswissenschaftliches sowie disziplinübergreifendes Methodenrepertoire vermittelt, welches passgenau auf die Anforderungen und Bedürfnisse der regionalen und überregionalen Gesundheitswirtschaft ausgerichtet ist.

Weitere Informationen finden Sie hier.


 

 

Methoden

Das Kompetenzfeld "Methoden" behandelt eine umfassende Methodenausbildung in den Bereichen Mathematik, Statistik, Buchführung und Wirtschaftsinformatik sowie eine Einführung in die Wirtschaftswissenschaften und relevante Bereiche der Rechtswissenschaft. Der Umgang mit wirtschaftswissenschaftlichen Modellen, Theorien und Analysen sowie die Anwendung notwendiger mathematischer und statistischer Methoden dienen zur Modellierung und Lösung industrieller Fragestellungen.

Weitere Informationen finden Sie hier.