Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Stilisierte Ansicht von Joseph Schumpeter

Aktuelles

  • Schumpeter School Stiftung
    6. Netzwerktreffen der Jungunternehmer des Jahres am 23.05.2017[mehr]
  • Informationsveranstaltung: Bachelor-Vertiefungen
    am 21.06.2017 um 14Uhr in HS14[mehr]
  • Forschungsbesuch von Prof. Dr. Lars Bergkvist
    an der Schumpeter School of Business and Economics[mehr]
  • Start der Vortragsreihe „Excellence in Branding“
    Prof. Dr. Baumgarth zu Gast an der Schumpeter School[mehr]
  • Prof. Dr. Dwayne Gremler zu Gast an Schumpeter School
    Bowling Green State University, Ohio [mehr]
Juni 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
01
02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20
21
22 23 24 25
27 28 29
30
 
Donnerstag, 01. Juni 2017
Mittwoch, 21. Juni 2017
18:00 - Start der Vortragsreihe „Excellence in Branding“
Prof. Dr. Baumgarth zu Gast an der Schumpeter School
Freitag, 30. Juni 2017
06.04.17 15:14

Marketing-Juniorprofessor Daniel Bruns

als Nachwuchsforscher des Jahres nominiert

Daniel Bruns, Juniorprofessor für Marketing an der Schumpeter School of Business and Economics und ehemaliger Doktorand am Lehrstuhl für Marketing (Prof. Dr. Tobias Langner), wurde mit seiner Dissertation für den Preis Nachwuchsforscher des Jahres des BVM (Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V.) nominiert. Er steht damit auf der Shortlist der besten drei Dissertationen.

In seiner Dissertation „Die Entstehung von Markenliebe: Eine qualitative und quantitative Studienreihe zur Analyse des Entstehungsprozesses von Markenliebesbeziehungen" untersucht Daniel Bruns die Entstehung emotionaler Beziehungen von Kunden zu Marken, als deren intensivste Form die Markenliebe gilt. Geliebte Marken rufen häufig besondere Verhaltensweisen hervor, die weit über die Wirkungen von gemochten Marken hinausgehen. Hierzu zählen eine gesteigerte Loyalität, eine höhere Zahlungsbereitschaft und Weiterempfehlungsbereitschaft. Trotz des großen Interesses an der Etablierung von Markenliebesbeziehungen in der Praxis und einer starken Beachtung in der Forschung ist bislang ungeklärt, wie Markenliebe entsteht. In seiner Dissertation entwickelt Daniel Bruns einen theoretischen Erklärungsansatz zur Entstehung von Markenliebe und untersucht in vier Studien den Prozess und die Dynamik der Entstehung von Markenliebesbeziehungen. Dabei zeigt er auf, wie emotionale Erlebnisse den Verlauf und die Entstehung von Markenliebesbeziehungen prägen und leitet Implikationen für die Praxis ab.

Der „Preis der Deutschen Marktforschung – Nachwuchsforscher des Jahres“ ehrt den wissenschaftlichen Nachwuchs für hervorragende empirische Forschungsarbeiten. Es werden Leistungen ausgezeichnet, die in besonderem Maße eine gelungene Synthese von anspruchsvoller Methodik und Praxisrelevanz aufweisen und Impulse für die Weiterentwicklung in der angewandten Forschung in Instituten und in der betrieblichen Marktforschung geben. Der Preis wird gemeinsam vom BVM (Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V.), dem VMÖ (Verband der Marktforscher Österreichs) und dem vsms (Verband Schweizer Markt- und Sozialforschung) verliehen.

Die Dissertation von Daniel Bruns wurde bereits im Februar 2017 mit dem durch die Thomas-Meyer-Stiftung geförderten Dissertationspreis des FABU e.V. (Verein der Freunde und Alumni der Bergischen Universität e.V.) ausgezeichnet.

Kontakt


Prof. Dr. Tobias Langner

Lehrstuhl für Marketing
Schumpeter School of Business and Economics
Bergische Universität Wuppertal
Gaußstraße 20
42119 Wuppertal

Telefon: 0202/439-2823
E-Mail: langner{at}wiwi.uni-wuppertal.de
Webseite: http://langner.wiwi.uni-wuppertal.de