Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Stilisierte Ansicht von Joseph Schumpeter

Aktuelles

  • International QCA Summer Workshop 2018
    28. bis 30. Mai 2018 an der Schumpeter School[mehr]
  • Vortrag der Bergischen Juristengesellschaft
    Am Donnerstag, den 08. März 2018[mehr]
  • Proseminare im Sommersemester 2018
    Informationen und Anmeldung[mehr]
  • Klausurteilnehmerlisten für das WS 17/18 veröffentlicht
    Klausurphase startet an der Schumpeter School[mehr]
  • Einladung zum zweiten Wuppertal R-Treffen
    am 20.02.2018 im Senatssal[mehr]
Februar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19
20
21 23 24 25
26 27 28  
Dienstag, 20. Februar 2018
27.11.17 11:20

„Jungunternehmen des Jahres“

7. Netzwerktreffen der Preisträger

Bereits zum siebten Mal trafen sich am 20. November 2017 die Preisträger der seit 2003 verliehenen Auszeichnung „Jungunternehmen des Jahres“ des Wuppertaler Wirtschaftspreises auf Einladung der Schumpeter School Stiftung und der Wuppertal Marketing GmbH. Ausgerichtet wurde das Treffen in der neuen und repräsentativen Firmenzentrale des Unternehmens CETEQ, selbst Jungunternehmen des Jahres 2004. Das Treffen verfolgte dabei das Ziel, den Dialog zwischen Universität, Wirtschaft und Politik zu vertiefen und darüber hinaus Erfahrungen und Ideen bezüglich verschiedener festgelegter Schwerpunktthemen auszutauschen. Auch der aktuelle Preisträger 2017 „Outside the Club“, vertreten durch Tobi Lohf, nahm an dem Treffen teil.

Auf Wunsch der Jungunternehmer stand bei diesem Netzwerktreffen das Thema Marketing im Vordergrund. Prof. Dr. Tobias Langner, Inhaber des Lehrstuhls für Marketing an der Bergischen Universität, lieferte dabei einen umfassenden Überblick und mit seinem Vortrag „Marketing für Jungunternehmen – in 7 Schritten zur erfolgreichen Marke“ eine eindrucksvolle Grundlage für den Gedankenaustausch mit den Jungunternehmern. Gerade auch für Unternehmen, deren Kunden ebenfalls Unternehmen sind (B2B), zeigte Prof. Langner auf Grundlage von Forschungsergebnissen empirischer Studien und einer Reihe von Beispielen, welch ein großes Potential der systematische Aufbau der eigenen Marke birgt. Dabei machten die Diskussionsbeiträge und  Hinweise seitens der Unternehmer deutlich, wie wertvoll diese Impulse für die alltägliche Arbeit der Unternehmen sind und vor allem in Zukunft noch sein können.

Das nächste Treffen ist für den Beginn des Sommer-Semesters (April/Mai 2018) geplant.