Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Stilisierte Ansicht von Joseph Schumpeter

Aktuelles

  • Prüfungen im Wintersemester
    Vorläufige Prüfer- und Klausurterminlisten [mehr]
  • EU-Förderung für Projekt "DINNOS"
    Lehrstuhl für Arbeits-, Organisations-, und Wirtschaftspsychologie [mehr]
  • Termin zur </br>Klausureinsicht
    "BWiWi 1.7 Grundzüge des Privatrechts" [mehr]
  • Das Schumpeter School Kino präsentiert:
    "The Man Who Discovered Capitalism" [mehr]
  • Jun-Prof. Dr. Rachuba "Honorary Research Fellow"
    an der University of Exeter [mehr]
zum Archiv ->

Bachelor of Science Wirtschaftswissenschaft

Studierende des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften

Der Bachelor of Science Wirtschaftswissenschaft (B. Sc.) vermittelt wissenschaftliche Grundlagen, Methodenkompetenz und berufsfeldbezogene Qualifikationen. Mit dem ersten berufsqualifizierenden Abschluss werden die Studierenden sowohl auf die betriebliche Praxis als auch auf ein weiterführendes Masterstudium vorbereitet.

Im Pflichtteil des Bachelor-Studiums (105 LP / 180 LP) erhalten die Studierenden zunächst eine umfassende Methodenausbildung in den Bereichen Mathematik, Statistik, Buchführung und Wirtschaftsinformatik sowie eine Einführung in die für die Wirtschaftswissenschaften relevanten Bereiche der Rechtswissenschaft. Die im Pflichtstudium ferner enthaltenen betriebs- und volkswirtschaftlichen Bereiche vermitteln fundierte Grundkenntnisse in den Kernfächern der Wirtschaftswissenschaft.

Die erforderlichen Fachkompetenzen werden in Vorlesungen und Übungen sowie in Kleingruppen (Tutorien) vermittelt. Durch die Kleingruppen haben die Studierenden spezielle Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit und Analysefähigkeiten.

Die Studierenden sind nach dem verpflichtenden Studium des Grundlagenbereichs gut vorbereitet, um im Wahlpflichtbereich ausgewählte Bereiche in der Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre zu vertiefen. Auch in den Methoden und dem Recht erwerben die Studierenden weitergehende Kenntnisse in wählbaren Modulen. Im Vertiefungsbereich steht die Spezialisierung und damit auch stärker die Vorbereitung auf Berufsfelder im Vordergrund. Stärker als im Pflichtstudium wird im Vertiefungsstudium der Erwerb der oben genannten Schlüsselqualifikationen betont und durch interaktive Veranstaltungsformen gefördert.

Weitere Informationen finden Sie im Folgenden: