Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Stilisierte Ansicht von Joseph Schumpeter

Aktuelles

  • SAP als digitaler Weltkonzern..
    Gastvortrag vom 25. November 2019 [mehr]
  • Prüfungen im Wintersemester
    Vorläufige Prüfer- und Klausurterminlisten [mehr]
  • EU-Förderung für Projekt "DINNOS"
    Lehrstuhl für Arbeits-, Organisations-, und Wirtschaftspsychologie [mehr]
  • Das Schumpeter School Kino präsentiert:
    "The Man Who Discovered Capitalism" [mehr]
  • Jun-Prof. Dr. Rachuba "Honorary Research Fellow"
    an der University of Exeter [mehr]
zum Archiv ->

STUDIES ABROAD MODULE

(c) Shutterstock

Die Studies Abroad Module wurden extra für das integrierte Auslandsstudium geschaffen. Sie können nur im Rahmen eines Auslandssemesters und nicht am Campus gewählt werden.

Die Studies Abroad Module bieten Ihnen viele Vorteile, wie zum Beispiel ein vereinfachtes Anrechnungsprozedere. Der größte Vorteil ist für Sie aber, dass ausschließlich die Studies Abroad Module Ihnen ermöglichen, auf die oft unvorhersehbare Kurssituation an den Gasthochschulen flexibel reagieren zu können und Ihren Mindestworkload im Ausland zu erreichen.

Inhaltlich bieten Ihnen nur die Studies Abroad Module die Freiheit ein breitgefächertes Spektrum an wirtschaftswissenschaftliche Kursen zu belegen und sich diese auch anrechnen zu lassen. Das schließt z. B. wirtschaftswissenschaftliche Kurse mit Bezug auf das Gastland oder die Gastregion ein. Die Studies Abroad Module bieten Ihnen wie keine anderen Module die Möglichkeit das Auslandssemester zu nutzen, um über den Tellerrand des eigenen Studiums zu schauen und Kurse zu wirtschaftswissenschaftlichen Themengebieten zu belegen, die so in Wuppertal nicht angeboten werden.

WÄHLBARKEIT

Die Studies Abroad Module sind Teil der Prüfungsordnung der folgenden Studiengänge:

Bachelor Wirtschaftswissenschaft

Gesundheitsökonomie & Gesundheitsmanagement

Die wirtschaftswissenschaftlichen Masterstudiengänge

Allen Studierenden dieser Studiengänge wird empfohlen, bei der Anrechnung primär auf die Studies Abroad Module zurückzugreifen.

Informationen zur Wählbarkeit der Studies Abroad Module entnehmen Sie der Prüfungsordnung Ihres Studiengangs.

Bitte beachten Sie, dass Studierende des Teilstudiengangs Wirtschaftswissenschaft im Kombinatorischen Bachelor sowie Studierende des Wirtschaftsingenieurwesens sich Auslandskurse ausschließlich für reguläre Fachmodule anrechnen lassen können, da die Studies Abroad Module nicht Teil der Prüfungsordnung dieser Studiengänge sind.

GLEICHWERTIGKEITSPRÜFUNG

/

BENÖTIGTE UNTERLAGEN
  • Digital ausgefülltes Formblatt "Antrag auf Prüfung der Anrechenbarkeit von ausländischen Studienleistungen". Händisch ausgefüllte Anträge werden nicht angenommen. Für jedes Studies Abroad Modul, welches Sie sich anrechnen lassen möchten, reichen Sie einen separaten Antrag per Email oder als Printout beim Zentrum für Auslandskontakte ein
  • Zusätzlich reichen Sie die Kursbeschreibungen der Auslandskurse ein. Für Partnerhochschulen finden Sie diese in Moodle oder auf der Webseite der Partnerhochschule. Freemover erfragen die Kursbeschreibungen bei der Gasthochschule oder der Agentur, mit der sie ins Ausland gehen. Für die Gleichwertigkeitsprüfung der Studies Abroad Module genügen auch Kurzbeschreibungen. Ein Syllabus wird nicht benötigt. Aus den Unterlagen muss ersichtlich sein, dass es sich um offizielle Kursbeschreibungen der Gasthochschue handelt. Kopieren Sie die Kursbeschreibungen in ein Word-Dokument, müssen Sie immer die Quelle bzw. den Link zum Kurskatalog hinzufügen. Neben Angaben zu Inhalten, müssen Ihre Unterlagen Informationen zu Credits/ECTS und Kursniveau (Bachelor/Master) enthalten. Sollten diese Angaben nicht in den Kursbeschreibungen enthalten sein, recherchieren Sie auf der Webseite der Gasthochschule und reichen diese Informationen zusätzlich ein. Sollten Kursbeschreibungen nicht in englischer Sprache vorliegen, müssen Sie eine Übersetzung bei der Gasthochschule anfordern. Dabei genügt eine Auflistung der behandelten Inhalte. Eigenübersetzungen werden nur in Ausnahmefällen akzeptiert und müssen als solche kenntliche gemacht werden.
FORMALE GLEICHWERTIGKEITSPRÜFUNG

Im Rahmen der formalen Gleichwertigkeitsprüfung prüft das Zentrum für Auslandskontakte in Abstimmung mit dem Fachprüfungsausschuss den Arbeitsaufwand, die Prüfungsform und das Anspruchsniveau Bachelor/Master des jeweiligen Auslandskurses.

Für die formale Prüfung matchen Sie auf dem Antrag jeweils ein Studies Abroad Modul mit Auslandskursen. 

Der Fachprüfungsausschuss geht in der Regel davon aus, dass wesentliche formale Unterschiede bestehen, wenn der Workload eines Wuppertaler Moduls um etwa 70% unterschritten ist. Daher gelten für die formale Prüfung von Studies Abroad Modulen folgende Vorgaben: 

Für die Anrechnung eines Bachelor Studies Abroad Moduls belegen Sie Auslandskurse im Umfang von mindestens 9 ECTS

Für die Anrechnung eines Master Studies Abroad Moduls belegen Sie Auslandskurse im Umfang von mindestens 10 ECTS. 

Da die Wuppertaler Module sehr groß sind, müssen Sie eventuell mehrere Auslandskurse miteinander kombinieren, um auf die geforderte Mindestcreditanzahl pro Studies Abroad Modul zu kommen. 

Masterstudierende müssen unbedingt auf das Niveau der Kurse achten, da sie sich ausschließlich Masterkurse (Graduate Level Courses) auf ihr Studium in Wuppertal anrechnen lassen können. Bachelorstudierende können sich auch Masterkurse anrechnen lassen. 

Studieren Sie an einer Gasthochschule, die keine ECTS vergibt, legen Sie für die Umrechnung der Credits in ECTS ausschließlich den vom Fachprüfungsausschuss bestätigten Umrechnungsfaktor zugrunde. Diesen finden Sie in Moodle auf der Programmseite der Partneruniversität oder Sie sprechen uns an.

 

 

 

INHALTLICHE GLEICHWERTIGKEITSPRÜFUNG

Nach positiv entschiedener formaler Gleichwertigkeitsprüfung, erfolgt im nächsten Schritt die inhaltliche Gleichwertigkeitsprüfung durch den Fachprüfungsausschuss. 

Das Hauptkriterium für die inhaltliche Gleichwertigkeitsprüfung der Studies Abroad Module ist der wirtschaftswissenschaftliche Bezug der Auslandskurse, nachgewiesen anhand der Kursbeschreibungen, die Sie mit Ihren Anträgen einreichen.

Wenn Sie Auslandskurse auf Ihrem Antrag einem Studies Abroad Modul zuordnen, fassen Sie Kurse zusammen, die in den gleichen Themenbereich fallen. Es existieren Studies Abroad Module für die folgenden Bereiche: Management (BWL), Economics (VWL), International Law (Internationales Recht), Methods (Methoden), Supplementary Science (Ergänzende Wissenschaften). Da die Themenbereiche sehr allgemein und sehr weit gefasst sind, ist die Anrechnung von einem sehr breiten Spektrum an wirtschaftswissenschaftlichen Kursen möglich. 

Da die geforderte Mindestcreditanzahl, die Sie für die Anrechnung eines Studies Abroad Moduls benötigen relativ hoch ist, müssen Sie höchtswahrscheinlich zwei bis drei Auslandskurse miteinander kombinieren. Die Kurse müssen nicht nur in den gleichen Bereich fallen, sondern sollten idealerweise auch thematisch zusammenpassen. Beispielsweise kombinieren Sie zwei Kurse zum Thema Finanzen für Studies Abroad Management I und zwei Kurse zu Marketing oder HR Management für Studies Abroad Management II. 

Sprachkurse des Gastlandes können Sie sich in Kombination mit einem Business (English) Sprachkurs oder mit einem Kurs zu interkultureller Kommunikation anrechnen lassen. 

Nach durchgeführter Gleichwertigkeitsprüfung kontaktieren wir Sie per Email über das Ergebnis. Genehmigte Anträge erhalten Sie als Scan für Ihre Unterlagen. Die Originale verbleiben in Ihrer Akte beim Zentrum für Auslandskontakte für die spätere finale Anrechnung.

Das Ergebnis der Prüfung für die Studies Abroad Module liegt in der Regel innerhalb von wenigen Tagen vor. Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit besonders in der vorlesungsfreien Zeit auch längere Zeit in Anspruch nehmen kann, und planen Sie diese Wartezeit in Ihre Semesterplanung im Ausland mit ein. 

Aus allen genehmigten Anträgen auf Prüfung der Anrechenbarkeit erstellen Sie im nächsten Schritt Ihr Learning Agreement. 

 

 

WICHTIGE INFORMATIONEN

  • Jeder Auslandskurs kann nur einmal genutzt werden. "Überschüssige" Credits können daher nicht für weitere Anträge und das "Aufstocken" von fehlenden Credits genutzt werden.
  • Bei den Studies Abroad Modulen ist das Einreichen von Ersatzleistungen, z. B. für den Fall, dass der  Auslandskurs zu wenig Credits aufweist, nicht möglich. 
  • Auf Ihrem Abschlusszeugnis erscheint die Bezeichnung des jeweiligen Studies Abroad Moduls und die Creditanzahl des Studies Abroad Moduls mit dem Vermerk, dass das Modul im Rahmen eines Auslandssemesters erbracht wurde. Auch die Information an welcher Universität im Ausland Sie die Leistung erbracht haben, erscheint auf Ihrem Zeugnis. Späteren Bewerbungsunterlagen können Sie das Transcript of Records der Gasthochschule mit den konkreten Kursbezeichnungen hinzufügen.